Die Bloßstellung der heutigen Demokratie

Die Bloßstellung der heutigen Demokratie

Demokratie (altgr. „δῆμος“ = Verwaltungsbezirk, Dorf; „κράτος“ = Herrschaft im Sinne von beherrschen bzw. sich selbst beherrschen) ist eine Bezeichnung einer Gesellschaftsordnung, Parteienrichtung und Staatsform. Ihr wird regelmäßig unterstellt, sie bedeute das Ideal einer Volkssouveränität. Demnach wird wiederholt postuliert, „Demokratie“ sei gleichzusetzen mit einer Herrschaft der Masse. Eine Demokratie ist nicht zwangsläufig vereinbar oder gar gleichzusetzen mit einem Rechtsstaat. Manipuliert eine herrschende Minderheit die Mehrheitsmeinung massiv z.B. durch Propaganda mittels Massenmedien, kann eine Demokratie zu einer Totalitären Demokratie entarten. Der Parlamentarismus des Blockparteienstaates wird gern als Ideal einer sogenannten Demokratie ausgegeben und gefeiert.

Derzeit erleben wir ein faszinierendes Schauspiel das vielen als solches noch nicht richtig bewusst wird. Wir werden medial darauf vorbereitet, dass die Demokratie ein sogenanntes Auslaufmodel ist und nationale Regierungen, Parteien als auch Politiker nicht mehr im Stande sind eine Nation im Namen der Bevölkerung zu leiten. Nicht umsonst hat man überall das Gefühl das man sich in einem Stillstand befindet und man nach Strich und Faden belogen und betrogen wird.

Wir stehen am Rande einer weltweiten Umbildung, alles was wir brauchen, ist die richtige allumfassende Krise und die Nationen werden in die neue Weltordnung einwilligen.

David Rockefeller, amerikanischer Bankier, Milliardär und Staatsmann

Der Plan der dahinter steht ist das man versucht in der Zeit der derzeitigen Weltwirtschaftskriese die einzelnen Staaten zu entmachten und die zentrale Macht an eine Zentralregierung in Brüssel zu übertragen. Nicht umsonst erinnert man derzeit manipulativ an die Schreckensjahre des ersten Weltkrieges und versucht gleichzeitig über die Medien die EU und deren Anhängsel als die Retter aus der Lage darzustellen.

Wir bewegen uns also einen weiteren Schritt auf die „Neue Weltordnung“ zu welche als Endziel folgende Punkte vorsieht:

  1. Eine Weltregierung (eine totalitäre Regierung der Eliten)
  2. Eine digitale Weltwährung (die totale Kontrolle über das Vermögen der Bürger)
  3. Eine Weltreligion (ein Mix aus allen Religionen, damit man die breite Masse besser steuern kann)
  4. Eine „klassenlose“ Mischgesellschaft (damit die breite Bevölkerung keinen gemeinsamen Nenner mehr finden kann um sich aus der Knechtschaft befreien zu können)

Wer nun den Eindruck bekommt das diese Punkte an Faschismus, Sozialismus oder ganz einfach an eine Diktatur erinnern dann liegt der jenige zu 100% richtig. Nichts anderes ist vorgesehen und auf nichts anderes wird derzeit hingearbeitet.

Links zum Thema: